• Home
  • Aktuelles-Beitrag

Bielefelder Institut für frühkindliche Entwicklung, Diagnostik und Intervention e. V.

02.06.2015

Projekt "Lesestart"

Bielefelder Institut an Wissenschaftlicher Begleitforschung beteiligt

Das Projekt Lesestart, das vom BMBF und der Stiftung Lesen unterstützt wird, läuft seit 2011 bundesweit. Ziel ist, Eltern und Kinder zum BIlderbuchbetrachten und Vorlesen anzuregen. Dazu werden Startersets mit Büchern und Tipps zum Vorlesen an Eltern einjähriger, bzw. dreijähriger Kinder ausgegeben. Im Jahr 2016 werden nun alle Schulanfänger ein solches Lesepaket erhalten. Um die Wirksamkeit des Projekts zu prüfen, hat das BMBF 2015 die Wissenschaftliche Begleitforschung für die dritte Phase des Projekts ausgeschrieben. Gemeinsam mit der SOKO Institut GmbH (Sozialforschung und Kommunikation) mit Sitz in Bielefeld, wurde dem Bielefelder Institut diese Aufgabe übertragen. Katharina Rohlfing, Angela Grimminger, Silke Fischer und Franziska Krause sind von seiten des Instituts maßgeblich an diesem Projekt beteiligt. 

Aktuelles

Interview in der Zeitschrift LOGOS erschienen

Warum ist die Sprachdiagnostik bei mehrsprachigen Kindern so schwierig?

Dr. Maren Aktas berichtet in dem Interview über ihre Erfahrungen bei der Sprachdiagnostik bei mehrsprachigen Kindern. Sie erläutert, warum ihrer Meinung der Ruf nach immer mehr Tests in immer mehr Sprachen nicht die Lösung… Weiterlesen …

Digitales Angebot des Projekts "Sprachnetz"

Offenes Beratungsangebot zu Sprachthemen

An der Uni Halle ist das Projekt "Sprachnetz" angesiedelt, bei dem es um eine bessere Vernetzung aller Personen geht, die an der Versorgung von Kindern mit Sprachauffälligkeiten und -problemen beteiligt sind. Ein… Weiterlesen …

Arbeitstagung der Fachgruppe in der Nähe von Marburg

"Kommunikation und ihre Störungen"

Im Bundesverband der Psychologinnen und Psychologen BDP gibt es die Sektion "Klinische Psychologie" und darin die Fachgruppe derjenigen, die sich besonders mit der Kommunikation und ihrer Störungen befasst. Jahr… Weiterlesen …
alle Beiträge
© 2022 Bielefelder Institut e.V. info@bielefelder-institut.de