Bielefelder Institut für frühkindliche Entwicklung, Diagnostik und Intervention e. V.

Förderangebote

Die Mitglieder des Bielefelder Instituts für frühkindliche Entwicklung e.V. bieten derzeit in Bielefeld spezifische Interventionsangebote für Kleinkinder sowie für junge Schulkinder an.

Flyer: Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung
 Flyer: Heidelberger Elterntraining
 zur frühen Sprachförderung in
 Gütersloh und Langenfeld (PDF-Datei)

Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung

Dieses wissenschaftlich überprüfte Gruppenprogramm von Buschmann richtet sich an Eltern von Kindern mit verzögerter Sprachentwicklung (Kriterium: im Alter von 24 Monaten spricht das Kind noch keine 50 Wörter), da bei diesen Kindern ein hohes Risiko für eine Sprachentwicklungsstörung besteht und somit auch die Sozial- sowie Denkentwicklung gefährdet ist.

Um dieses Entwicklungsrisiko zu verringern, lernen die Eltern, wie sie ihr Kind in Alltagssituationen sinnvoll sprachlich anregen können. Das Training findet in der Regel in Gruppen von 6-10 Personen statt und umfasst sieben Sitzungen á 2 Stunden, die im Abstand von zwei bis drei Wochen stattfinden. Es besteht aber auch die Möglichkeit zur Individualberatung bzw. zur Schulung in einer Kleingruppe von 2-4 Personen.

Das Heidelberger Elterntraining ist eine Leistung, die auf Antrag von der Krankenkasse übernommen werden kann.

Ausführliche Informationen über das Training finden sie im Internet unter
Heidelberger Elterntraining Logo

Mitarbeiterinnen des Bielefelder Instituts bieten das Training an unseren Standorten in Gütersloh und in Langenfeld an. Wenn Sie sich für das Elterntraining interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an Sabine Frevert (Gütersloh) oder Dr. Maren Aktas (Langenfeld).

Lese-Rechtschreib-Therapie

Im Bielefelder Institut für frühkindliche Entwicklung e.V. werden Einzeltherapien für Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten bzw. Lese-Rechtschreibstörungen durchgeführt. Dabei wird den bekannten Schwierigkeiten im Lese- und Schreiblernprozess durch eine sorgfältige Abstufung der Anforderungen in der Förderung Rechnung getragen. Darüber hinaus ermöglicht die Einzelförderung nach individuell erstellten Therapieplänen Schwerpunktsetzungen, die den unterschiedlichen Fähigkeiten und Schwierigkeiten der Kinder Rechnung tragen. Die Förderung wird durch computergestützte Übungen ergänzt.

Die Therapiestunden finden einmal wöchentlich statt und dauern 45 Minuten.

» Nehmen Sie Kontakt mit der Ansprechpartnerin auf

Aktuelles

Druckfrisch bei Hogrefe

ELFRA in 3. Auflage

Wir freuen uns, dass nach den neu normierten Sprachtests, nun auch der Elternfragebogen ELFRA in Überarbeitung vorliegt. Der Bogen ist seit 2000 im Einsatz und hat sich seitdem sowohl in der klinischen als auch der… Weiterlesen …

Im Juli starten die Validierungsstudien

KOMM: Elternfragebogen zur vorsprachlichen Kommunikation

Der von unseren Institutsmitgliedern Dr. Christina Müller und Brigitte Caroli in jahrelanger Arbeit entwickelte "Komm!-Bogen" wird in absehbarer Zeit im Hogrefe-Verlag veröffentlich werden. Vorab sind allerdings noch einige… Weiterlesen …

Neues Seminarangebot gut angenommen

Elternberatung bei Mehrsprachigkeit

Eltern mehrsprachiger Kinder kompetent zu beraten, ist gar nicht so einfach, aber lohnenswert: "Ich habe ein neues "Ja" zur Elternberatung gefunden", lautete das Fazit einer Teilnehmerin in diesem gut besuchten Seminar an… Weiterlesen …
alle Beiträge
© 2019 Bielefelder Institut e.V. ed.tutitsni-redlefeleib@ofni