• Home
  • Hintergrundwissen zu…

Bielefelder Institut für frühkindliche Entwicklung, Diagnostik und Intervention e. V.

Wissen

Das Bielefelder Institut für frühkindliche Entwicklung e.V. befasst sich sowohl praktisch als auch theoretisch mit der Früherkennung und Frühintervention bei Kindern mit kognitiven und sprachlichen Entwicklungsstörungen. Dabei geht es nicht zuletzt darum, den Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis zu beschleunigen mit dem Ziel, eine bessere Versorgung von Kindern mit Entwicklungsproblemen in unserem Bildungs- und Gesundheitssystem zu erreichen.

Im Zentrum der Arbeit des Instituts steht die frühe sprachliche und kognitive Entwicklung von Kindern. Deren besondere Bedeutung für die Entwicklungsdiagnostik sowie die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die diagnostische Praxis sind im Fachkonzept [pdf-Datei] dargestellt.

Die Verbesserung der Früherkennung von Kindern mit Entwicklungsproblemen ist eine dringende gesundheits- und bildungspolitische Aufgabe. Warum das so ist und wie sie durchzuführen wäre, wird auf den Seiten erörtert, die sich mit den Themen Sprachentwicklung und Früherkennung sowie Lese-Rechtschreibschwierigkeiten befassen. Genauso werden Überlegungen angestellt, wie die Sprachdiagnostik bei Kindern mit einer geistiger Behinderung verbessert werden kann.

In Forschungsprojekten an der Universität Bielefeld untersuchen Mitglieder des Instituts, wie das Kind zur Sprache kommt, insbesondere welche Bedeutung dem gestischen Kommunizieren und der Aufmerksamkeitssteuerung zukommt. Wenn man also die frühe Sprache multimodal betrachtet, ergeben sich daraus neue Ansatzpunkte für die Sprachbildung und -förderung. Auf der Seite Gemeinsames Betrachten von Bilderbüchern wird deutlich werden, wie sich das Grundlagenwissen in der Praxis anwenden lässt.

Modellprojekte dienen dazu, neue Konzepte der Früherkennung, Prävention und Frühintervention in der Praxis zu erproben und zu evaluieren, d.h. sie auf ihre Praktikabilität und Wirksamkeit zu überprüfen.

Aktuelles

Digitales Angebot des Projekts "Sprachnetz"

Offenes Beratungsangebot zu Sprachthemen

An der Uni Halle ist das Projekt "Sprachnetz" angesiedelt, bei dem es um eine bessere Vernetzung aller Personen geht, die an der Versorgung von Kindern mit Sprachauffälligkeiten und -problemen beteiligt sind. Ein… Weiterlesen …

Arbeitstagung der Fachgruppe in der Nähe von Marburg

"Kommunikation und ihre Störungen"

Im Bundesverband der Psychologinnen und Psychologen BDP gibt es die Sektion "Klinische Psychologie" und darin die Fachgruppe derjenigen, die sich besonders mit der Kommunikation und ihrer Störungen befasst. Jahr… Weiterlesen …

Eine ehemalige Kollegin gibt Einblick

Logopädie und Kunsttherapie in Halle/Saale

Im Forschungsprojekt "Sprache Fördern" im Freistaat Sachsen arbeiteten wir eng mit Dr. Ute Schräpler zusammen und stehen seither miteinander in Kontakt. Nach jahrelanger Hochschultätigkeit, Lehre und Projekten… Weiterlesen …
alle Beiträge
© 2022 Bielefelder Institut e.V. info@bielefelder-institut.de