Bielefelder Institut für frühkindliche Entwicklung, Diagnostik und Intervention e. V.

Das Team des Bielefelder Instituts

Das Team des Bielefelder Instituts für frühkindliche Entwicklung e.V. setzt sich aus Fachfrauen zusammen, die sich seit Jahren praktisch und wissenschaftlich mit entwicklungsauffälligen Kindern befassen:



Standort: Gütersloh

Sabine Frevert, Diplom-Psychologin

Frevert

Entwicklungsdiagnostik, Interventionen bei Kindern mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten, Vorträge, Fortbildungen für ErzieherInnen und LehrerInnen sowie Mitarbeit in den Institutsprojekten.

1998 bis 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Entwicklungspsychologie an der Universität Bielefeld (Arbeitsschwerpunkte: Mitwirkung an der Entwicklung der Sprachentwicklungstests SETK-2 und SETK 3-5; Sprachentwicklung; Früherkennung von Entwicklungsstörungen und Lese-Rechtschreibschwierigkeiten). 2009: Tätigkeit als Schulpsychologin in der Bildungs- und Schulberatung des Kreises Gütersloh. Seit 05/2015 zertifizierte Multiplikatorin (Alltagsintegrierte Sprachbildung im Elementarbereich NRW).

Ihre Ansprechpartnerin für:

  • Alltagsintegrierte Sprachbildung im Elementarbereich NRW
  • Mehrsprachigkeit
  • Entwicklungspsychologie des Klein-, Vorschul- und Schulalters
  • Entwicklungsdiagnostik
  • Schulleistungsdiagnostik
  • Intelligenzdiagnostik
  • Früherkennung von Entwicklungsrisiken/-störungen
  • Sprachförderung in Tageseinrichtungen für Kinder
  • Lese-Rechtschreib-Therapie

Kontaktdaten:

Strengerstr. 2
33330 Gütersloh

Telefon: (05241) 2115688

E-Mail:

Standort: Langenfeld

Dr. Maren Aktas, Diplom-Psychologin

Aktas

Seit 09/2014 in freier Praxis tätig: Entwicklungsdiagnostik, Fortbildungen für Erzieherinnen und TherapeutInnen; Themen: Sprachförderung, Entwicklungspsychologie, Kinder 0-3 Jahre, Sprachdiagnostik bei Kindern mit geistiger Behinderung; wissenschaftliche Begleitung von Forschungsprojekten; Vita: 1998 - 2004 wiss. Mitarbeiterin im Fachbereich Entwicklungspsychologie (Universität Bielefeld); Mitwirkung an der Entwicklung der Sprachentwicklungstests SETK-2 und SETK 3-5 sowie des SSV; 2005: Sozialpädiatrisches Zentrum der Charité (Universitätsmedizin Berlin). 2006-2012: Elternzeit. 2012-2014: Lehrkraft im Fachbereich Rehabilitationspsychologie (TU Dortmund). Seit 05/2015 zertifizierte Multiplikatorin (Alltagsintegrierte Sprachbildung im Elementarbereich NRW). Seit 01/2018 teilzeitbeschäftigt im SPZ Solingen.

Ihre Ansprechpartnerin für:

  • Alltagsintegrierte Sprachbildung im Elementarbereich NRW
  • Entw.-psychologische Aspekte der kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen
  • Mehrsprachigkeit
  • Entwicklungsdiagnostik bei geistig behinderten Kindern
  • Evaluation von Fördermaßnahmen
  • Durchführung von Sprachtests

Kontaktdaten:

Zum Stadion 71
40764 Langenfeld

Telefon: (02173) 202 78 11

E-Mail:

Standort: Bochum

Dr. Friederike von Lehmden, Klinische Linguistin (M.Sc.)

von Lehmden

Seit 2009 Dozentin für monolinguale und bilinguale Sprachentwicklung, Sprachförderung sowie alltagsintegrierte Sprachbildung; Promotion zu sozialen Einflüssen auf die Übernahme von syntaktischen Strukturen bei Vierjährigen; arbeitet seit 2015 in einem von der VW-Stiftung geförderten Projekt an der Ruhr-Universität Bochum zur Evaluation von Bilderbüchern und Liedern zur Grammatikförderung. Seit 05/2015 zertifizierte Multiplikatorin (Alltagsintegrierte Sprachbildung im Elementarbereich NRW).

Ihre Ansprechpartnerin für:

  • Alltagsintegrierte Sprachbildung im Elementarbereich NRW
  • Sprachförderung in Tageseinrichtungen für Kinder

Kontaktdaten:

E-Mail:

Standort: Bielefeld

Dr. Silke Fischer, Diplom-Psychologin

Fischer

Hauptberuflich tätig in der wissenschaftlichen Begleitung der dritten Phase des Programms „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“. Bis 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Dr. Katharina Rohlfing (CITEC, Universität Bielefeld) mit dem Arbeitsschwerpunkt auf der kognitiven Entwicklung von Säuglingen im Alter von 4 bis 24 Monaten, speziell auf lernfördernden Faktoren der Umwelt und Einflüssen von Sprache auf Denken und Wahrnehmung.

Kontaktdaten:

E-Mail:

Standort: Bielefeld

Dr. Angela Grimminger, Klinische Linguistin (M.Sc.)

Grimminger

Mitwirkung an der Evaluation von „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“. Hauptberuflich tätig als Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Psycholinguistik von Prof. Dr. Katharina Rohlfing (Universität Paderborn); Promotion zur Entwicklung der frühen kindlichen Kommunikationsmittel.

Kontaktdaten:

E-Mail:

Standort: Bielefeld

Franziska Viertel, Klinische Linguistin (M. Sc.)

Viertel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe "Psycholinguistik“ an der Universität Paderborn (Prof. Dr. K. Rohlfing); Mitwirkung an der Evaluation von „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen"; Therapie und Beratung bei Kindern aus dem Autismus-Spektrum; Forschungsschwerpunkte im Rahmen des Promotionsprojektes: Perspektivübernahme bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung, Entwicklung der Theory of Mind, Personalpronominaerwerb, Imitationslernen.

Kontaktdaten:

E-Mail:

Standort: Paderborn

Prof. Dr. Katharina Rohlfing, Linguistin

Rohlfing

Arbeitsschwerpunkt: Kognitive und soziale Grundlagen des Spracherwerbs. Hauptberuflich tätig an der Universität Paderborn im Bereich der Psycholinguistik (multimodaler Spracherwerb, soziale Interaktion und soziale Lernprozesse).

Kontaktdaten:

E-Mail:

Standort: Chemnitz

Dr. Doreen Asbrock, Diplom-Psychologin

Asbrock

Fortbildungen zur Diagnostik von Sprachentwicklungsstörungen bei bilingualen Kindern, Beratung für Eltern und Kindertageseinrichtungen zum Thema Mehrsprachigkeit. Bis 2008 tätig als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld (Fachbereich Klinische Psychologie / Rehabilitation). Hauptberuflich tätig in der Erziehungsberatungsstelle der Stadt Chemnitz.

Kontaktdaten:

E-Mail:

Dr. Sylvia Mira Wolf, Diplom-Psychologin

Wolf

Seit 2008 Dozentin in den Bereichen psychologische Diagnostik sowie Pädagogik und Rehabilitation bei geistiger Behinderung. Approbierte psychologische Psychotherapeutin mit systemischer Ausbildung. Langjährige interdisziplinäre Tätigkeit (Diagnostik, Förderung, lternarbeit) in der Frühförderung, im Sprachheil- und Hörgeschädigtenbereich und in integrativen Kitas; seit 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dortmund (Lehrgebiete: Rehabilitationspsychologie, Förderschwerpunkt geistige Entwicklung)

Ihre Ansprechpartnerin für:

  • Inklusion
  • Zusammenarbeit mit Eltern
  • Diagnostik durch Sonderpädagogen

Kontaktdaten:

E-Mail:

Dr. Kerstin Nachtigäller, Diplom-Psychologin

Nachtigäller

Mitwirkung im Projekt Oelde; Doktorandin in der Forschungsgruppe ‘Emergentist Semantics‘ von Prof. Dr. Katharina Rohlfing (CITEC, Universität Bielefeld); Promotion im Bereich der Sprachentwicklung von einsprachig aufwachsenden Kindern mit folgendem Arbeitsschwerpunkt: Einfluss des frühen Leseverhaltens auf die lexikalische Entwicklung und den Semantikerwerb von 1-3-jährigen Kindern.

Kontaktdaten:

E-Mail:

Standort: Detmold

Dr. Christina Müller, Diplom-Psychologin

Müller

Mitarbeit bei Institutsprojekten (aktuell: Studie zur frühen Sprachentwicklung  - Elternbefragung mit dem KOMM-Bogen). Seit 06/2019 hauptberuflich in der Schulpsychologie tätig, davor langjährige Tätigkeit in einem Autismusförderzentrum (Diagnostik, Beratung von Eltern und Fachleuten, Autismustherapie, Leitungsaufgaben, Vorträge und Fortbildungen); 2014 Promotion zur Diagnostik und Förderung von Kommunikation und Sprache bei minimal verbalen Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung.

Ihre Ansprechpartnerin für:

  • Autismus
  • Kommunikationsförderung und Sprachanbahnung bei Kindern mit Behinderung

Kontaktdaten:

E-Mail:

Standort: Bielefeld

Özay Harnisch, Diplom-Logopädin

Harnisch

Özay Harnisch ist Diplom-Logopädin und arbeitet seit Jahren im Kontext der Mehrsprachigkeit. Sie führt Diagnostiken, Beratungen und Therapien in Sozialpädiatrischen und Frühförder-Zentren durch. Özay Harnisch ist eingebunden in verschiedene Projekte zu Testkonstruktionen. Sie ist der Überzeugung, dass über Sprache kulturelle Erziehungsmodelle positiv beeinflusst werden können. Die Elternarbeit ist ihr daher ein besonderes Anliegen.

Kontaktdaten:

E-Mail:

Standort: Bielefeld

Brigitte Caroli, Diplom-Behindertenpädagogin

Caroli

Elternanleitung zur Sprachförderung.
Langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit sprachentwicklungsgestörten Kindern (Kommunikationsanbahnung und Kommunikationsaufbau). Hauptberuflich tätig im Bereich der Therapie von Kindern mit Autistischen Störungen und anderen gravierenden Entwicklungsstörungen.

Kontaktdaten:

E-Mail:

Mitglieder im Ruhestand

Dr. Hildegard Doil, Diplom-Psychologin

Doil

Bis 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Entwicklungspsychologie an der Universität Bielefeld. Gründungsmitglied des Bielefelder Instituts, von 2001-2013 hauptberuflich im Institut tätig. Arbeitsschwerpunkte: Früherkennung von Entwicklungsstörungen, frühe Sprachentwicklung. Seit 2013 im Ruhestand.

Kontaktdaten:

E-Mail:

Aktuelles

Die ersten Bögen treffen ein!

Wir suchen Eltern, deren Kind in den nächsten Monaten 1 Jahr alt wird! - Vielen Dank an alle, die uns bei der Studie unterstützen! Eine Reihe von Eltern haben schon ihr Interesse bekundet mitzumachen und einige auch schon…

Wir wünschen Euch und Ihnen allen erholsame Sommerferien!
alle Beiträge
© 2019 Bielefelder Institut e.V. info@bielefelder-institut.de